Wie sieht das aus?

Damit werden exzessive Verhaltensweisen in sehr unterschiedlichen Lebensbereichen bezeichnet, die im Prinzip eigentlich mit Lust und Freude einhergehen, aber nicht mehr ausreichend von den Betroffenen gesteuert bzw. kontrolliert werden können, so dass es zu schädlichen Auswirkungen im körperlichen, psychischen und sozialen Bereich kommen kann. Weitere, letztlich für eine Suchterkrankung typische Merkmale können sein: Unfähigkeit zur Abstinenz mit Entzugserscheinungen (wie Reizbarkeit, Nervosität, Ängstlichkeit oder Depressivität), häufiges oder unentwegtes Kreisen der Gedanken um die Aktivität, Drang zur Mengensteigerung, sozialer Rückzug und Verleugnung bzw. Verheimlichung der Verhaltensweise.

Diagnostisch werden die Verhaltenssüchte in der aktuellen Klassifikation zu den psychischen Störungen der Impulskontrolle gerechnet.

Es handelt sich um multifaktoriell bedingte und mitunter sehr komplexe psychische Erkrankungen.

http://www.suchthilfe-altenburg.de/verhaltenssuechte_wie_sieht_das_aus_de.html